27.12

Noch 217 Tage bis Wacken
Noch 149 Tage bis Rock Hard

Leute, leute.
Keine einzige Line up Erneuerung heute. Ach was solls, die Leute sollen sich auch mal von diesem ganzen Weihnachtstrubel erholen können.
Ich verwette meine My dying bride DVD darauf, dass irgendwann der absolute Knüller kommt und sämtliche Festivals am selben Tag bestätigte Bands bekannt geben. So wie das aussieht, werden sie auch noch alle die GLEICHEN Gruppen als "confirmed" zur schau stellen, denn wer genau auf die Line Ups schaut bemerkt den ein oder anderen Festivalparasiten (das klingt so böse.Oo) welcher nur noch zu existieren scheint, weil er den überstrapazierten Nackenmuskeln der Festivalbesucher eine Pause gönnen will.
Ich weiß ja nicht ob es nur mir so geht, aber es gibt so Bands, da glaube ich sie kriegen auch nie genug davon in dieser für norm-Bürger leicht unnormalen Atmosphäre zu sein.
Man trifft sie auf jedem/(vielen) Festivals, ihr Banner ist in die kopffüllende Masse eingebrannt, da man sie einfach zu oft liesst.
Nicht, dass diese Bands jetzt musikalisch besonders schlecht wären. Manche gefallen mir auf Platte sogar ausnehmend gut. Auch die Liveshows sind es wert sie anzusehen - aber keine 5 mal. Und nachdem ich jetzt 2006 manche Bands zum 3ten oder 4ten mal gesehen habe (die Konzerte die ich mal so besucht habe mit eingerechnet) hab ich die Schnauze voll - mit 2 Ausnahmen.
Im Grunde ists ja schon schade...

Aber was mach ich denn hier? Eigentlich wollt ich doch von was ganz anderem schreiben!
Ich packe nämlich gerade meine Reisetasche. Morgen gehts auf nach Nürnberg.
Was will die Kleine in Nürnberg? Sie besucht Bekannte von Wacken.
Es ist der Wahnsinn was man auf Festivals für Leute kennenlernt - und vor allen Dingen wie.
Meine Nürnberger sassen auf Wacken am Straßenrand von Campground C und haben Schilder mit Nummern hochgehalten um Damen dazu zu beweg für eine "10" die Glöckchen läuten zu lassen.
Zu erzählen wie es dazu gekommen ist wäre jetzt reichlich umständlich, aber das Ergebnis ist einfach zu beschreiben: Ich war quasi die ganze Zeit bei denen und besuche sie jetzt in den Ferien zum 2ten mal, 600km vom heimischen Dörfchen in NRW entfernt.
Manchmal überlege ich ernsthaft ob ich wegen der Musik auf die Festivals gehe oder wegen der genialen Stimmung. Diesem Gefühl, dass man sich fast alles Leisten kann und dann doch nichts weiter als eine lustige und schräge Erinnerung an (beliebiges Festival) in den Köpfen der Leute bleibt.
Also zumindest hier im Dorf würden Leute die Nummern hochhalten wenn eine Frau/ ein Mädchen an ihnen vorbeigeht und sie auffordern das T-Shirt doch mal hochzuziehen direkt mit was grundlegend Anderem als Begeisterung empfangen.

Ich bin eh kaum bis gar nicht bei meinem eigenen Zelt anzutreffen. Die meiste Zeit bin ich eben vor der Bühne oder schlendere über den Campground in der Hoffnung witzige Leute anzutreffen die bereit sind sich von mir nerven zu lassen. Klar tritt man damit des öfteren in ein Fettnäpfchen, aber meistens geht es gut und man hat Leute die man beim nächsten mal sofort wieder erkennt... ("Ey! Du schon wieder! Dich trifft man aber auch überall! Bier?".

Was gibt es besseres als einen kleinen Plausch mit Willy der pummeligen Hummel, Piggys großem Bruder im rosa Schlafanzug, Mr. Ich-bin-so-emo-dass-ich-wieder-gothic-bin oder den netten Herrn auf Campground M, den es zu fragen gilt wie zur Hölle er den Inhalt des 5-Liter-Horns in knappen 5 Minuten trinkt.

Also wenn euch ein komisches Wesen vollkommen überraschend und unzusammenhängend einfach anspricht, dann bin wohl ich das .

Schönen Tag wünsch ich euch.

BTW: Gab mir TheWooder, den ich beim herumstreunen auf dem Dong open air kennengelernt habe, eben den Tipp, dass sich die Schokobrötchen vom Aldi als Top Festivalnahrung herausgestellt haben => s. die ultimative Packliste.

27.12.06 13:54

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen